Die Sammlungen

Die Initiatoren des Museums haben die verbindliche Zusicherung erhalten, dass das geplante Museum einen Teil der originalen Möbelausstattung des Hauses erhält. Ferner gibt es die feste Zusicherung durch mehrere Mäzene eine umfangreiche Ausstattung mit originalen Kunstwerken der Künstler Bettina Heinen- Ayech (1937-2020); Erwin Bowien (1899-1972) und Amud Uwe Millies (1932-2008) zu erhalten.

Das Profil der Sammlung lässt sich wie folgt skizzieren: Die frühesten Werke, vorrangig Ölgemälde und Pastelle sowie Grafitzeichnungen von Erwin Bowien beginnend mit den 1920 Jahren und den Bogen bis in die späten 60er-Jahre spannend, lassen sich einem späten Postimpressionismus zuordnen. Bettina Heinen-Ayech mit Ihren Aquarellen und Amud Uwe Millies mit seinen Ölgemälden und Pastellen entwickeln die klassische Moderne weitere zu einem völlig eigenen Kunststil in welche neuen Ansätze der gegenständlichen Malerei entwickelt wurden. Es entstand hier etwas aufregendes Neues. Neben den originalen Kunstwerken wird das Leben der Künstlerkolonie durch Fotografien, Briefe und Manuskripte dokumentiert.